Too Cool for Internet Explorer

Endlich ist es soweit: Gestern durfte ich mein "Solo" machen. Mein erster Flug ganz allein. Es ist ein unbeschreibliches Gefühle zum ersten Mal alleine in einem Flugzeug zu fliegen, es starten zu können und es anschließend auch wieder sicher zu Erde zu bringen - ein unvergesslicher Moment.

Daryl gratuliert mir zu meinem Solo

Zunächst hatte ich mit dem Supervisor meines Fluglehrers ein paar Runden gedreht, bis er dann ausstieg und ich alleine los fliegen durfte. Das "Taxiing" (rollen auf dem Boden) ging um einiges leichter, da eine Person weniger im Flugzeug saß. Ich rollte also zur Startposition und gab vollen Schub.

Der Take-Off verlief ganz normal. Normalerweise heisst es, dass man schneller aufsteigt. Das passierte aber nicht, was wohl daran lag, dass wir sehr schwüles Wetter hier hatten und deswegen die Performance des Motors nicht so gut war. Nachdem ich abgehoben war, machte ich dann das "Circuit Pattern" mit dem üblichen Pre-Landing-Check und Radio Calls. Als ich auf das Base-Leg (90 Grad versetzt zur Landebahn) drehte, merkte man dann doch deutlich, dass das Flugzeug nur mir einer Person besetzt war. Denn ich verlor nicht so viel Höhe wie sonst. Also gabs 10 Grad mehr Landeklappen und ich stellte den Schub voll zurück. Und siehe da, ich kam wunderbar auf die Landebahn und machte eine schöne sanfte Landung.

Als ich das Flugzeug geparkt hatte, kam dann auch direkt mein Fluglehrer und sein Supervisor und gratulierten mir. Aschließend gab es dann auch noch eine Urkunde und ein "Fotoshooting".

Kelly gratuliert mir zu meinem Solo

Ich durfte später noch mal alleine Aufsteigen und mehr Runden zu drehen. Zu dem Zeitpunkt war etwas mehr los rund um den Flugplatz und es wurde ein wenig eng mit all den Flugzeugen die Landen und wieder Durchstarten (touch-and-go) wollten. Da habe ich dann mal wieder gemerkt, wie wichtig das Ausschauen nach anderen Flugzeugen ist. Denn ich hatte das Flugzeug vor mir aus den Augen verloren und es tauchte auf einmal direkt vor mir, auf mich zu fliegend, wieder auf. Aber der andere Pilot und ich verständigten uns über Funk, dass er zuerst landet. Also stieg ich wieder auf und machte einen neuen Landeanflug.

Direkt vor dem Bug sieht man die Landebahn von Steinberg South

Jetzt bookmarken:del.icio.us

Kommentare

1 Antwort zu “Erstes Solo”

  1. Carsten sagt:

    Carsten sagt:

    Montag, 05-04-10 13:00
    Hallo,
    ich würde auch gerne meine ppl in Kanada machen. Wie lang hast du gebraucht? Wie hoch waren deine gesamten kosten inklusive unterkunft, verpflegung flug etc?
    Schonmal danke für deine antwort.

Aufgrund von Serverproblemen ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.